×
shop shop
Collections
open
Filialen
open
Kataloge
Extras
open
Magazin
Company
open
Logo
teaser

DER KLEINE RHOMBÄR UND SEIN GRÖSSTER WUNSCH

Welches Tier ist auf dem Ring zu sehen? Hier findest du die Auflösung!
Schmuck Highlights
August 2018

EINE GESCHICHTE FÜR KIDS
DER KLEINE RHOMBÄR UND SEIN GRÖSSTER WUNSCH
Im Wald, in dem der Rhombär und seine Freunde leben, ist eine Party im Gange. Die Ameisen-Band macht ein Konzert. Der kleine Vogel Piet kommt herangeflattert: «Was gibt es denn hier zu feiern?»
«Die Ameisen haben sich ihren grössten Wunsch erfüllt», erzählt Foxy, die Füchsin mit dem schönen Fell. «Sie haben den Ameisenhügel fertig gebaut. Er ist fast einen Meter hoch!»
Piet freut sich und pfeift eine fröhliche Melodie. Das Einhorn Stella schwenkt seine Mähne im Takt der Musik. Nur der kleine Rhombär sitzt betrübt auf einem Baumstamm.
«Was hast du, kleiner Rhombär?», will Foxy wissen. «Ich möchte mir auch meinen grössten Wunsch erfüllen. Kennt ihr den grössten Baum des Waldes?»
«Klar», antwortet Piet, «es ist die Eiche!»
«Genau», sagt der kleine Rhombär. «Und wenn man zur Baumkrone schaut, sieht man, dass dort etwas glänzt. Ich möchte herausfinden, was es ist!»
«Dann klettere doch einfach hinauf!», meint Stella. Der kleine Rhombär zupft nervös an seinem roten Halstuch herum. «Ich kann leider nicht so gut klettern.»
«Mach dir keine Sorgen, wir finden eine Lösung!», meint Piet zuversichtlich. Die Freunde tanzen noch ein bisschen, bis das Konzert zu Ende ist und alle Tiere schlafen gehen.
Am nächsten Tag machen sich die Tiere auf zur grossen Eiche. Ratlos stehen sie davor und schauen hinauf zur Baumkrone. Tatsächlich, dort glänzt etwas! Da hat Stella eine Idee: «Piet, du könntest hinauffliegen und schauen, was es ist!»
«Das geht leider nicht», antwortet Piet, «ich bin nicht schwindelfrei und kann nicht so hoch fliegen!»
Foxy hat eine Idee: «Wir trommeln die Tiere des Waldes zusammen! Dann stellen sie sich aufeinander, das grösste ganz unten, und der kleine Rhombär klettert hinauf und holt sich das glänzende Ding.»
Gesagt, getan. Die Tiere bauen sich dem Baum entlang
auf. Ganz unten steht der Hirsch. In diesem Turm aus Tieren sind auch das Reh, der Ameisenbär, der Dachs, der Biber, die Katze aus dem Dorf, der Frosch, die Marienkäfer und natürlich die Ameisen. Aber es sind nicht genug Tiere, um einen Turm bis zur Baumkrone bilden zu können. Stella redet dem kleinen Vogel Piet gut zu: «Freunde sind da, um einander zu helfen!»
Er nimmt allen Mut zusammen und fliegt langsam den Baum hinauf. Die Tiere feuern ihn an! «Piet, flieg noch höher, du schaffst das!»
Oben angekommen, schnappt er mit dem Schnabel nach dem glänzenden Ding, es ist ein Ring!
Zurück am Boden, übergibt er den Ring dem kleinen Rhombär. Auf dem Ring ist das Motiv eines wunderschönen Tieres aufgesetzt. Es hat Fühler und farbige Flügel – aber nicht immer. Am Anfang seines Lebens sieht es ganz anders aus und kann noch nicht fliegen.
«Wie kommt der Ring in die Baumkrone?», wundert sich Foxy. Da hören sie hinter sich ein Flattern. Ein Vogel mit weissem Bauch und schwarzweissen Flügeln fliegt davon!
«Es war die Elster!», erkennt der Rhombär, «sie schnappt sich alles, was glänzt.»
«Oh ja», miaut die Katze. «Im Dorf lebt ein kleines Mädchen, das seinen Ring vermisst. Ich bringe ihn ihr zurück.» Die Katze nimmt den Ring und macht sich auf den Weg.
An diesem Tag sind alle glücklich. Der Wunsch des kleinen Rhombär ist in Erfüllung gegangen. Die Tiere des Waldes sind stolz, dass sie alles schaffen, wenn sie zusammenhalten. Piet hat den Flug bis ganz hinauf geschafft. Und das kleine Mädchen im Dorf hat ihren Ring wieder.

Nur eine Frage ist noch offen: Welches Tier ist auf dem Ring zu sehen?


Ebenfalls lesenswert